Direkt zum Inhalt wechseln

Moderation: Fee Badenius

Zum Künstler
Presseinformationen FÜR

Ein Abend Namens Waltraut im Juli

Pressetext kurz

Kurzen Pressetext downloaden

Waltraut zeigt die Vielfalt der Weiblichkeit, ihre Bühne ist offen für Kabarett, Comedy, Musik, Kunst aller Art, aber auch für Projektvorstellungen und Vernetzung zur Unterstützung von Mädchen und Frauen. Moderation: Fee Badenius, Gäste sind: LATEESHA HALMEN, LIZA KOS & ANNE TODT


Pressetext lang

Langen Pressetext downloaden

Wer ist Waltraut und was macht DIE in Aschaffenburg? Nun, Waltraut ist die Hälfte der Menschheit!
Vielleicht nicht der hippeste Name, aber er bedeutet nichts anders als „starke Herrscherin“. Denn früher stand „waltan“ für herrschen und „trud“ bedeutete Stärke oder Kraft…  Waltraut – die Starke, so heißt eine neue Reihe im Hofgarten. Auf der Bühne: starke Frauen, lustige Frauen, verletzliche Frauen, freie Frauen – und auch der ein oder andere Mann, wenn es passt. Waltraut zeigt die Vielfalt der Weiblichkeit, ihre Bühne ist offen für Kabarett, Comedy, Musik, Kunst aller Art, aber auch für Projektvorstellungen und Vernetzung zur Unterstützung von Mädchen und Frauen. Moderiert wird der Abend von Fee Badenius (www.feebadenius.de), die sich mit zahlreichen Auftritten in Aschaffenburg schon einen Namen gemacht und in die Herzen des Publikums gesungen hat.

Mit dabei sind:

LATEESHA HALMEN. Musikerin, Autorin, Alles-Ausprobiererin und dreifache Mutter aus Aschaffenburg.  Als Straßenmusikerin fing sie mit Pop und Evergreens klein an und probierte sich über die Jahre immer weiter aus. Über die letzten Jahre arbeitete sie intensiv an ihrer Solomusik und am Songwriting. So kann sie mittlerweile auf über 30 eigene Songs zurückblicken. Im Juli 2023 veröffentlichte Sie ihren ersten Roman „Die Traumreiter – Licht und Dunkelheit“. Auch im Poetry Slam findet Sie mitlerweite eine Heimat. Dieses aschaffenburger Talent sollten Sie

LIZA KOS. Was passiert, wenn eine optimistische Physiklehrerin und ein depressiver Musiker sich in einer buddhistischen Sekte in der Sowjetunion kennenlernen und am 1. April heiraten? Der Aprilscherz hält 40 Jahre, schenkt Liza Kos und ihren Geschwistern das Leben und endet mit einer Scheidung am Valentinstag. Sie waren auf der Suche nach Gott, fanden aber das Christentum.  Als Kind ist Liza deshalb sehr gläubig und fest entschlossen, Mutter Gottes zu werden, doch der Plan geht nicht auf: Jesus ist schon geboren und hat schon eine Mutter. Also bleibt Liza nichts anderes übrig als Comedian zu werden und ihr Publikum durch das Lachen zu einer wahrhaftigen Erleuchtung zu bringen. Gebürtige Moskauerin und Wahlhanauerin ist eine Gewinnerin der  zahlreichen Kabarett- und Comedypreise, und ist aus Ladies Night, Nightwash und anderen zahlreichen TV Formaten in Deutschland und Österreich bekannt.

Anne Todt. Was war zuerst? Der Name oder der Beruf? Möglicherweise bedingte das Eine das Andere, denn der Tod begleitet Anne nicht erst seit gestern. Aufgewachsen auf dem norddeutschen Bauernhof, aß sie (unwissentlich) Ihre Lieblingskuh, macht mit 18 (wissentlich) ein Praktikum beim lokalen Bestatter, um dann zum Studieren nach Leipzig zu gehen. Fast Forward 18 Jahre, Bachelor, Master und eine Anstellung im Theater und immer noch der Wunsch Bestatterin zu werden. 2020 also das Jahr der Veränderungen und der Wunsch, das Bestatter-Image zu entstauben. Zum Abschluss ein Witz: Was spielt man auf dem Geburtstag einer Bestatterin? – Sarghüpfen.

 

Wir freuen uns, Sie bei schönem Wetter auf unserer Sommerbühe im Alten Forstamt in der Webergasse zu begrüßen!

 

 

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Hofgarten Kabarett statt.

Bitte prüfen Sie am Tag der Veranstaltung ab 14:00 Uhr unserer Homepage für eine verbindliche Info!


Pressebilder