Aschaffenburger Maulaffenfest

Zum Künstler

auf dem Karlsplatz

Das Maulaffenfest muss man nicht mehr erklären! Seit Jahren eröffnet der Hofgarten die neue Saison mit einem kleinen, aber feinen Open-Air Fest auf dem Karlsplatz. Mit dabei sind diesmal u.a. Bumillo, Martin Frank , William Wahl , Thorsten Bär , Nelly Amiri  und Nikita Miller. Moderation: Daniel Fleckenstein bekannt von Radio Primavera.

Daniel Fleckenstein: Er moderiert seit knapp 15 Jahren die Morning-Show bei Radio Primavera und holt sie jeden Morgen gut gelaunt aus den Federn. Musikalisch ist er auch – Daniel Fleckenstein steht regelmäßig im Hofgarten mit seiner Acapella Truppe John Beton and the five Holeblocks auf der Bühne. Er trinkt gerne mal eine Coke-Light, auch wenn er weiß, dass es ungesund ist…Und er hat Schuhgröße 45 – außer in seinem einzigen Paar Sportschuhen; da braucht er 46 „Wenn ich alle 3 Monate schon mal Laufe, dann will ich es bequem haben“, sagt er.

Bumillo: www.bumillo.com  Der promovierte Literaturwissenschaftler, Mundartdichter sowie Träger mehrerer Kleinkunst- und Kabarettpreise (u.a. Trio „PauL – Poesie aus Leidenschaft“) ist inzwischen eine feste Größe, sowohl in der internationalen Poetry-Slam-Szene als auch zunehmend auf den klassischen Kabarettbühnen. Bumillo ist maßgeblich daran beteiligt, die bisher auf Lesebühnen und Literaturfestivals vertretene Slam Poetry mit ihrer sprachgewaltigen Bühnenpräsenz in die Kabarett- und Kleinkunstszene zu hieven. Seit 2012 lädt er monatlich zum „Schwabinger Poetry Slam“ in den Kabaretthimmel, ins Münchner Lustspielhaus, wo er dann im Januar 2018 auch die Premiere seines zweiten Soloprogramms feierte. Vom Herbst 2014 bis zum Sommer 2017 tourte er mit seinem ersten Solo „Veit Club“ durch Bayern. Das dazugehörige Studioalbum erschien auf dem Chiemgauer Plattenlabel „International Bohemia“.  Seit seiner Premiere ist Bumillo mit seinem zweiten Soloprogramm „Die Rutsche rauf“ im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs. Mit diesem Programm steht Bumillo auch am 24. Oktober 2019 auf der Hofgarten-Bühne.

Martin Frank: www.martinfrank-kabarett.de  Der Bayerische Rundfunk bezeichnet den in Niederbayern aufgewachsenen Martin Frank als „unbandige Rampensau“, die Süddeutsche Zeitung als „großes Nachwuchstalent“. Kein Wunder, dass Monika Gruber ihn seit 2015 regelmäßig als „Zivi“ zur Verstärkung mit auf die Bühne holt. Aber er kann’s auch ganz allein: Bühne, Mikrofon, eine ausgebildete Stimme, eine große Leidenschaft für klassische Musik, mehr braucht der in Niederbayern geborene Komiker nicht um seine Zuschauer köstlich zu unterhalten. Also ein bisschen Publikum wäre schon auch noch schön. „Es kommt dann eh wie’s kommt und was nicht kommt, braucht’s auch nicht!“, meint Martin und los geht’s, mitten aus dem Leben gegriffen, ein bisschen autobiografisch mit kritischem Blick auf die derzeitige Gesellschaft.Da hat sich der junge Martin schon so manches Mal überlegt, ob er sich ohne Bachelor überhaupt noch auf die Straße trauen darf? Und wie geht so eine Karriere dann weiter, wenn man schleimtechnisch nicht mit Schnecken mithalten kann? „Wurscht sei dir nichts; egal doch vieles.“ Dieser Satz aus einem Glückskeks hat ihm schon oft den Tag gerettet und diesen will er auch seinen Gästen mit auf den Weg geben. Auch andere philosophische Fragen wie: Ist anonymes Wohnen Fluch oder Segen? werden an diesem Abend beleuchtet. Zum Glück haben einige Musikhochschulen seine Bewerbung abgelehnt. So bleibt er den großen Opernhäusern fern und beansprucht die Ohren seiner Zuhörer in den Kleinkunstbühnen.

Nikata Miller: www.nikita-miller.de Nikita Miller bezeichnet sich selbst als comedic Storyteller. Seine Erzählungen porträtieren Nikitas Jugend, gefärbt von russischen Einflüssen und zahlreichen unfassbaren Erlebnissen. Kabarettist Dieter Nuhr sagt über ihn: „Nikita Miller macht etwas, was ich noch nie gesehen habe: Er erzählt witzige Geschichten, die sich aber nicht von Pointe zu Pointe hangeln und gerade deshalb lustig sind. Sein Vortrag hat Tiefe und Authentizität. Die Texte bewegen den Zuschauer, und man hört gerne und gespannt, ja geradezu gefesselt zu. Das ist eine völlig eigene Form von Alltagssatire. Ich bin begeistert!“. Seine Reise begann nach seinem ersten Studium im Bereich Informatik. „Das macht mir keinen Spaß, ich kann’s eh nicht.“, sprach er und machte sich auf den Weg ein Mann zu werden. Besser gesagt: Auf den Weg seine Bestimmung zu finden. Er begab sich auf Umwege, schnupperte in den Arbeitsalltag eines Umzughelfers, Türstehers und Bandarbeiters, erzielte Erfolge als Kampfsportler, verkaufte Schmuck aus dem Kofferraum, absolvierte ein zweites Studium in den Bereichen Philosophie und Rhetorik. In seinem Programm „Auf dem Weg ein Man zu werden“ geht es um seine kasachischen Wurzeln, seine russische Clique in seiner schwäbischen Heimat. Über die Erziehungsmethoden eines russischen Vaters. Und darüber, wie erschlagen er war, als er und seine Kumpels zum ersten Mal ein Pornoheft sahen. Er macht kein Stand-Up, allein schon deswegen nicht, weil er während seiner Performance sitzt. Wenn er beginnt, seine erste Geschichte auf der Bühne zu erzählen, stehend, mehr als zwei Meter groß, Haare so lang wie ein Streichholzkopf und durchtrainiert wie ein Mönch der Shaolin, ist man froh, wenn er sich setzt, damit er keine Schneise schlägt, falls er mal ins Publikum fällt. Es gibt Comedians, bei denen man schon bei der ersten Begegnung merkt, dass sie einem gefehlt haben. Nikita Miller ist so einer. Und er hat sich auf den Weg gemacht. Und wenn so einer losgeht, dann kommt er auch an! Wo immer das sein mag.

 

Thorsten Bär: www.thorstenbaer.de Lustig, schnell und authentisch flitzt Stand-Up Comedian Thorsten Bär mit seinem neuen Programm über die deutschen Bühnen. Der Wahl-Hamburger gehört zu den besten Stand-Up-Comedians und Parodisten Deutschlands. In seiner 360 Grad Show hat er nicht nur feinste Stand Up-Comedy, sondern auch über 15 Promis im Gepäck und zelebriert in Perfektion jeden Dialekt in Deutschland.
Als HSV-Fan hat der 39jährige schon ein schweres Los gezogen, doch die tatsächliche Herausforderung ist sein hessischer und handerkender Vadder Schosch. Thorstens Spitzname HALTMA ist hier Programm und wenn sein Vater zu ihm sagt:“ Thorsten, immer wenn Du anpackst isses so als würden zwei Leute loslassen!“ entwickelt sich eine ganz eigene urkomische Familiengeschichte mit Kult-Charakter.
Seine eigenen Songs wie „Frösche in der Nacht“ oder „Mallorca, Mallorca“ bekommt man als Zuschauer so schnell nicht mehr aus dem Ohr und machen den Abend zu einer Mega-Party. Bereits über 200.000 Gäste hat das Multitalent der deutschen Comedy begeistert. „DER BÄR IST LOS“ ist ein kurzweiliger Abend mit einem dynamischen Mix  aus Stand-Up Parodie und Songs.
Oder wir Thorsten Bär sagt:“ Die Damen dürfen ruhig Bärchen zu mir sagen!“

 

William Wahl: www.william-wahl.de William Wahl, geboren 1973 in Bochum, studierte in Köln und Berlin Musik und sammelte als musikalischer Leiter diverser Musicals früh erste Erfahrungen mit den Brettern, die die Welt bedeuten. Bald bestieg er diese selber – seit dem Jahr 2000 ist er Autor und Sänger des Kölner a-cappella-Ensembles „basta“, mit dem er seit nun gut 18 Jahren deutschlandweit unterwegs ist und bisher acht Alben veröffentlicht hat. Bastas WM-Hit „Gimme hope Joachim“ war 2010 mit 8 Millionen Klicks ein echter youtube-Hit und wurde im Radio in Dauerschleife gespielt. Im Jahr 2012 veröffentlichte er sein erstes Solo-Album „Wie schön wir waren“. Manchen mag die Melodie der Single-Auskopplung „Lass es schneien“ noch im Ohr sein: sie war Soundtrack der damaligen ARD-Weihnachtskampagne. Nachdem William Wahl 2013 auf anderen Pfaden wandelte und bei Rowohlt den humoristischen Namensratgeber „500 Namen, die Sie Ihrem Kind besser nicht geben sollten“ veröffentlichte, besann er sich 2014 zurück aufs Musikalische und gründete 2014 zusammen mit Jens Heinrich Classen das Kabarett-Duo „Männer am Klavier“.Seit 2017 spielt er sein Klavierkabarettsolo „Wahlgesänge“.

Nelly Amiri:(Moderatorin/ Comedienne) Die Comedy-Newcomerin Nelly Amiri spricht in ihrem Programm unter anderem über den Umzug aus dem Iran nach Deutschland, als sie gerade 11 Jahre alt wurde. Aus der Perspektive einer gut integrierten Perserin kann sie von zahlreichen witzigen Ereignissen erzählen, die sie vor allem in den ersten Jahren ihrer Kindheit und Jugend in Deutschland erlebte. Nelly Amiri nimmt kein Blatt vor dem Mund, vor allem wenn es um die typischen Mann / Frau-Probleme geht, denn davon kann sie aufgrund ihrer gescheiterten Beziehungen Einiges erzählen!
Als Moderatorin ist Nelly Amiri sehr gefragt und war bei diversen Events als Moderatorin tätig so z.B. bei Museumsuferfest in Frankfurt, der Layalina Elegance Eröffnungsfeier mit 600 Personen oder verschiedenen Neueröffnungen für Locations im Rhein-Main-Gebiet.
Bei Antenne Bad Kreuznach moderierte Nelly u.a. die Morning-Show „Antenne am Morgen“ sowie die Mittagssendung „Antenne bei der Arbeit“. Nach ihrem Studium an der Angewandten Medien-Hochschule in Mittweida führte ein Volontariat sie nach Frankfurt zu Antenne Frankfurt.
Aktuelles

 

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungsort: Karlsplatz Aschaffenburg

Karten kaufen für den 25.08.19 - 14:00 Uhr

Preis: freier Eintritt
Presseinformationen